Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

So bin ich und so wurde ich, was ich jetzt bin!

 

Mein Name ist Oliver Warth. 

Ich bin im Jahre 1974 geboren und demnach ein Kind der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts.

Wir wurden in der Zeit den kalten Krieges und nach den Höhenflügen des deutschen Wirtschaftswunder erwachsen.

nach meiner Schulausbildung absolvierte ich eine erste Lehre als Schreiner. Nach der Lehre kam ich in den elterlichen Betrieb einer Schreinerei mit Bestattunginstitut und bildete mich zum Schreinermeister weiter. 

Schon früh merkte ich, dass mein Herz mehr in der Arbeit mit Menschen und für Menschen schlägt und weniger für die Bearbeitung von Holz und Kunststoff. Als ich die Firma übernommen habe wurde demnach folgerichtig das Bestattungsinstitut immer mehr aufgewertet und zum Bestattungshaus Willi Warth. Mit einer Ausbildung zum Fachgeprüften Bestatter legte ich mir das nötige Rüstzeug dazu an.

Über verschiedene Fortbildungen schulte ich mich dann Berufsbegleitend in den vergangenen 7 Jahren zum Trauerbegleiter und zum Trauerredner weiter. Hier können sie bei Interesse die entsprechenden Zertifikate einsehen:

Resilienz am Arbeitsplatz; Trauerbegleiter; Trauerpsychologie; Trauerreden; Nachrufsprecher; Spirituelle Rückführungen; Spiritueller Wegbegleiter

 

Unabhängig aber von aller theoretischen Ausbildung, durfte ich an verschiedenen persönlichen Schicksalsschlägen wachsen und die Großartigkeit und immense Dankbarkeit für das Leben, welches der Schöpfer uns geschenkt hat erkennen lernen. 

Durch den täglichen Umgang mit Angehörigen konnte ich meine Empathie stärken und festigen. 

All das befähigt mich dazu auch Ihnen als Angehörige in der dunkelsten Stunde ihres Lebens zur Seite zu stehen und Ihnen auch nach dem schwersten Verlust das kleine Pflänzchen der Hoffnung, des Glaubens und der Zukunft zu zeigen.